Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Homepage_ZSG_Blume

32. Tag (Freitag, 22. Mai) - Mandala


Lied des Tages:
Teho - Mandalaexterner Link (Üm remix) [Link auf YouTube – externer Verweis]


Heute laden wir Sie ein Ihr eigenes Mandala zu gestalten. Der Begriff Mandala bedeutet so viel wie „vom Zentrum ausgehend“. Die Gestalten von Mandalas kann folgende Ziele verfolgen:

  • Entspannung, Entwicklung von Gelassenheit
  • Beruhigung des Gedankenflusses
  • Förderung von Kreativität und Konzentration
     

1. Zeichnen Sie mit dem Zirkel einen Kreis auf ein weißes A4 Papier. Wenn kein Zirkel vorhanden, nutzen Sie einen Teller oder etwas anderes rundes.

2. Markieren Sie anschließend die Mitte dieses Kreises. Dies ist nun die Basis für das Mandala.

3. Zeichnen Sie mit dem Geodreieck oder Lineal ein paar Hilfslinien um ein symmetrischeres Bild beim Zeichnen des Mandalas zu erreichen. Stellen Sie sich dabei einen Kompass vor, der die Himmelsrichtungen zeigt. Beginne mit einem 45 Grad Winkel, so erhalten Sie insgesamt 8 Linien mit gleichmäßigem Abstand.

4. Anschließend zeichnen Sie mit einem Zirkel fünf Kreise von der Mitte aus. Sie können auch mehrere Kreise zeichnen, aber fangen Sie zuerst lieber simpel an.  Diese Kreise sind die verschiedenen Reihen, die Ihr Mandala am Ende haben wird.

5. Dann füllen Sie die Kreise aus; zuerst mit Bleistift. Bei der Auswahl der Muster sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiere verschieden Muster, geometrische Formen und Techniken aus. Aber auch frei malen ist erlaubt.

6. Nun können Sie vom Bleistift auf Fineliner, oder Filzstift wechseln und die Linien von Hand nachziehen. Sie können zu diesem Zeitpunkt auch bereits farbige Filzstifte oder Buntstifte oder wenn sie haben Aquarellstifte einsetzen.

7. Ausmalen des Mandalas

8. Lassen Sie sich nicht ablenken, also kein Fernseher, kein Radio – nur Malen; gemäß dem Motto: „Wenn du gehst, dann gehe, wenn du sitzt, dann sitze. Wenn du arbeitest, dann arbeite – wenn du malst, dann male“. Multitasking ist hier also nicht angebracht.

9. Es geht nicht darum, dass Ihr Mandala möglichst perfekt und schön oder dass es unbedingt fertig wird. Das Ergebnis ist nicht wichtig. Es geht mehr um das Malen selbst, um die Zeit mit sich selbst.


Da diese Erklärung sehr theoretisch erscheint, können Sie sich auch unter folgendem Link eine Anleitung ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=uuUSJhVGCgg&feature=youtu.beexterner Link (externer Verweis)

Denke Sie dran, das Mandalazeichnen darf Sie entspannen. Nehmen Sie Abstand vom inneren Genie und nehmen Sie sich Zeit zum Üben.