Abstrakte Malerei der Künstlerin Christine Maria Heitz im Zentrum für Seelische Gesundheit am König-Ludwig-Haus



Kuenstlerin_Heitz_02

Freuen sich über die neue Bilderausstellung im Zentrum für Seelische Gesundheit: die Künstlerin Christine Maria Heitz (links) und Pflegedirektorin Michaela Bach. (Foto: Keck)
 

Würzburg. Werke der Karlstadter Künstlerin Christine Maria Heitz sind ab sofort bis Ende Juli 2019 im Zentrum für Seelische Gesundheit am König-Ludwig-Haus in Würzburg ausgestellt. Betrachtet werden können die Malereien, die im Foyer und in der Psychiatrischen Institutsambulanz des Zentrums hängen, täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr.

„Wir freuen uns, in der Riege unserer Künstlerinnen und Künstler, die wir nun schon seit über anderthalb Jahren in unserem Mitte 2017 eröffneten Haus begrüßen dürfen, Christine Maria Heitz zählen zu dürfen“, betont Pflegedirektorin Michaela Bach beim gemeinsamen Fototermin anlässlich der Eröffnung der Schau.

Bereits seit mehr als einem viertel Jahrhundert beschäftigt sich die Künstlerin mit der abstrakten Malerei: „Anfänge der Malerei machte ich mit Aquarell, merkte aber bald, dass mir das Abstrakte mehr Spaß macht. Es sind Stimmungen, die ich mit Farbe und Techniken vereinbare.“

Seit Mitte der 1990er Jahre belegt Christine Maria Heitz fortlaufend Kurse bei verschiedenen namhaften Dozenten in Deutschland und Italien. Zahlreiche Ausstellungen, die sie auch in die Toskana führten, runden ihr künstlerisches Engagement ab.

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Zentrum für Seelische Gesundheit am König-Ludwig-Haus
Brettreichstraße 11
97074 Würzburg
Tel: 0931 803-0
Fax: 0931 803-1209