Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Homepage_ZSG_Blume

16. Tag (Dienstag, 28. April) - Schlaf gut


Lied des Tages:
Simon und Garfunkel - Sound of Silenceexterner Link [Link auf YouTube – externer Verweis]

Das Thema Hygiene ist im Moment in aller Munde. Auch beim Thema Schlafen können Sie sich etwas Gutes tun und auf die Hygiene achten. Besonders wenn Sie Schwierigkeiten haben, ein- oder durchzuschlafen, können Ihnen die folgenden Tipps helfen:
 

ZentrumSeelischeGesundheit_Bild_Schlaf


Regeln zur Schlafhygiene

Es gibt einige Regeln, die einen gesunden Schlaf fördern und deren Einhaltung vor allem bei Schlafschwierigkeiten helfen können.

  • Achten Sie auf einen ausgeglichenen Schlaf-Wach-Rhythmus. Halten Sie einigermaßen feste Zeiten für das Aufstehen und das Zubettgehen ein. Versuchen Sie diesen Rhythmus auch am Wochenende beizubehalten. Verzichten Sie auf längere Nickerchen am Tag.
     
  • Achten Sie auf ausreichend körperliche Bewegung am Tag. Kurz vor dem Schlafengehen sollten Sie allerdings keine anstrengenden körperlichen Aktivitäten mehr durchführen.
     
  • Vor dem Schlafengehen sollten Sie langsam Ihre körperliche und geistige Aktivität reduzieren. Nehmen Sie sich rechtzeitig vor dem Schlafengehen eine Auszeit von technischen Geräten und meiden Sie helles Licht.
     
  • Vor dem Schlafengehen sollten Sie keine großen Mengen essen und trinken, also nicht mit vollem Magen schlafen gehen. Trinken Sie keinen Alkohol und keine koffeinhaltigen Getränke vor dem Schlafengehen.
     
  • Führen Sie vor dem Schlafengehen feste Rituale durch, diese können die Entspannung fördern. Beispiele: ruhige Musik, Hörbuch, lesen, aufschreiben, was heute schön war, Entspannungs- und Vorstellungsübungen, Entspannungsbad, Kräutertee trinken.
     
  • Nutzen Sie das Schlafzimmer und Bett nur zum Schlafen, nicht zum Arbeiten oder Fernsehen.
     
  • Sorgen Sie im Schlafzimmer für eine angenehme Atmosphäre. Die ideale Temperatur liegt zwischen 15 und 19 Grad Celsius. Eine zu warme Raumtemperatur ist ebenso wenig förderlich, wie eine zu kalte. Entfernen Sie ihr Telefon, tickende Uhren oder andere Geräte aus dem Schlafzimmer.
     
  • Bei nächtlichem Erwachen schauen Sie nicht auf den Wecker. Wenn Sie gefühlt für längere Zeit nicht wieder einschlafen können, stehen Sie auf und bleiben Sie entspannt. Machen Sie gezielt eine ruhige Aktivität. Wenn Sie das Gefühl haben, wieder müde zu werden, legen Sie sich wieder ins Bett.


Vielleicht haben Sie auch Lust, mal die Progressive Muskelentspannung für sich auszuprobieren, sei es zum Einschlafen oder einfach nur so zum Entspannen. Eine Anleitung dazu finden Sie zum Beispiel hier: https://www.youtube.com/watch?v=c8NdFOXBgxEexterner Link [Link auf YouTube – externer Verweis]

Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht und süße Träume!

Heinz Rühmann - La Le Luexterner Link [Link auf YouTube – externer Verweis]