Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Homepage_ZSG_Blume

Wortspiele


Lied des Tages:
Tom Rosenthal – Go soloexterner Link [Link auf YouTube – externer Verweis]


Heute möchten wir Ihnen wieder ein paar Gedanken- und Wortspiele zeigen. Diese sind hilfreich, um die Gedanken auf etwas Anderes zu lenken und die kognitive Flexibilität trainieren. Sie können Sie alleine, aber auch zu zweit durchführen. Hier ein paar Ideen:

  • Versuchen Sie Sätze zu bilden, in denen jedes Wort denselben Anfangsbuchstaben hat. Zum Beispiel: Anna angelt am Anfang ahnungslose Aale am Achensee, aber auch am Albersee.
     
  • Teekesselchen: Finden Sie Wörter mit mindestens zwei unterschiedlichen Bedeutungen und versuchen Sie, diese zu umschreiben. Zum Beispiel: Auf meinem Teekesselchen kann man sitzen und zu meinem anderen bringe ich Geld (Bank ist dann das gesuchte Wort).
     
  • Sie können sich ein Wort überlegen, welches aus zwei zusammengesetzten Worten besteht, zum Beispiel: Haustür. Nun bilden Sie aus dem hinteren Teil des Wortes ein neues Wort, zum Beispiel: Türrahmen. Das neue Wort müsste dann mit „Rahmen“ beginnen.


Probieren Sie die Übungen aus, gerne auch schriftlich.